Pook

Pook sitzt auf Schmuckkästchen mit MessingtafelPook – der Clanmeister

Ein Bürzel-Buddy wie Redford: schön, charmant und perfekt gebaut. Seine weichen Wollfasern aus schwarz-goldmeliertem Angora glänzen in der Sonne und wenn er auf einem beleuchteten Regal steht, wirft seine wohlgeformte Gestalt einen hinreißend fransigen Schatten an die Wand. Pook ist definitiv mit dem geschmackvollsten Bürzel der Welt ausgestattet, der 1a mit seinem weichen madrasbraunen Gesichtskranz korrespondiert. Von seinen luxuriösen Goldbrokatfüßen ganz zu schweigen.

Im Umgang mit seinen Clanmitgliedern tut er sich gern als Alpha-Häkeltier hervor. Zu Recht; seine Autorität zweifelt niemand an, so verfügt er doch über überdurchschnittliches Enten-Fachwissen, bleibt auch in hochemotionalen Situationen unparteiisch und bringt – falls nötig – seine wiederholt austickende Clangruppe verantwortungsvoll zur Raison. Heimlich liebt er Piek. Aber das soll niemand wissen. Es könnte seinem Ansehen schaden, wenn er als anhänglich geoutet würde. Einziges Manko: sein Kopf hängt leicht schief. Das verleiht ihm die Aura eines nachdenklichen Beschützers. Echte Führungsqualitäten also.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: